Loading...
25.03.2018
 
Da der Schulgarten in letzter Zeit wenig genutzt wurde und eher verwildert war, machten Mr. Jatta und wir uns zur Aufgabe mit der Hilfe der Schüler und einiger Lehrer diesen wieder neu anzulegen und zu bepflanzen. Nun wachsen wieder Tomaten, Salat, Zwiebeln und andere Gemüsesorten im Schulgarten und warten darauf geerntet zu werden. 
 
Am Freitag den 2. März haben uns überraschend deutsche Ärzte in der Schule besucht. Sie kamen, um Kinder mit Wunden, Augen- sowie Haut- und anderen Problemen zu helfen. Als Unterstützung für die Mediziner sind wir von Klasse zu Klasse gegangen und haben Kinder mit jeglichen Verletzungen eingesammelt. Das meist gesehene Anliegen der Kinder waren Wunden, gefolgt von Augen- und Sehbeschwerden, Magenbeschwerden sowie einer Blasenentzündung. Die Ärztin und die beiden Medizinstudenten nahmen sich für jedes dieser Kinder einzeln Zeit. Da wir bis dato nichts von einem Arztbesuch aus Deutschland wussten, waren wir sehr positiv überrascht und fanden es sehr interessant und teilweise auch hilfreich, den Ärzten zuzuschauen.
 
In der Zwischenzeit sind nun auch Lisa und Theresa in Gambia angekommen, sodass wir nun einige Zeit zu fünft sind.
  
Am 12.03. war in Gambia ein besonderer Tag, an dem wir in der Schule teilnehmen durften: der Commonwealth Day. Da er im alten Regime viele Jahre nicht gefeiert wrde, wurden viele Vorbereitungen getroffen und alle freuten sich auf den besonderen Tag. Die einzelnen Klassen bereiteten alle einen Vortrag über verschiedene Länder (Nursery-Klassen) oder die verschiedenen Stämme Gambias (Klasse 1-6) vor. Am Montag durften sie ihre Vorträge dann präsentieren. Die Kinder tanzten, sangen und spielten kleine Sketche. Im Anschluss wurde gemeinsam gegessen und getanzt. Insgesamt war es ein schöner und erlebnisreicher Tag mit vielen Eindrücken und Spaß!
 
Sarah und Nyara
 
  
 






 
--- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- --- ---